Information zum Trainigsbetrieb mit den aktuellen COVID-19 Regeln

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

die COVID-19 Situation verbessert sich laut Bundes- und Landesregierung zusehends. Aus diesem Grund wurden einige „Lockerungen“ am 16.02.22 in der „Fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ vorgesehen. Der BSSB hat hierzu am 17.02.2022 auf seiner Homepage den Trainingsbetrieb nach der 3G-Regel beschrieben. Dies ist auch für uns der Startschuss zu einem noch nicht ganz normalen, jedoch unter Beachtung der letzten Wochen und Monate, wieder „weniger eingeschränkten“ Vereinsbetrieb.

Ab sofort gilt somit folgende Regelung (gelb markiert der Auszug des BSSB):

  • Beim Sportschießen (zur eigenen Sportausübung) gilt im Außen- und Innenbereich 3G (vollständig geimpft, genesen oder getestet)
  • Bei der Aus- und Weiterbildung gilt 3G
  • Bei Vereinsversammlungen gilt 2G, speziell für ehrenamtliche Funktionäre (in Ausübung ihrer Funktion) gilt 3G.
  • In der Gastronomie gilt 2G.
  • Schützenstüberl:
    • Genutzt als Aufenthalts- oder Vorbereitungsraum im Rahmen der Sportausübung: 3G.
    • Genutzt als Gastronomie mit gaststättenrechtlicher Erlaubnis: 2G.
    • Genutzt als Raum für sonstige Vereinsveranstaltungen: 2G (Ausnahme für reine Gremiensitzungen von ehrenamtlichen Funktionären: 3G)
  • Bei ehrenamtlich erbrachten Eigenleistungen am Schießstand (Renovierung etc.) gilt 2G, speziell für Ehrenamtsinhaber in Ausübung ihrer Ehrenamtsfunktion 3G.

Nachdem eine Überprüfung des Status (geimpft, genesen oder getestet) dennoch vorgeschrieben ist (wie wir es aktuell auch tun), machen wir einfach genau so weiter, bis auf die weitere Öffnung für Getestete. Wir sind jedoch nicht in der Lage einen „Test unter Aufsicht“ vorzunehmen, sondern es muss ein Testzertifikat mitgebracht werden das nicht älter als 24h ist (das kann ja auch am Morgen in der Firma o. ä. gemacht worden sein).

  • Anbieter, Veranstalter und Betreiber sind zur Überprüfung der vorzulegenden Impf-, Genesenen- und Testnachweise durch wirksame Zugangskontrollen samt Identitätsfeststellung in Bezug auf jede Einzelperson verpflichtet.

Es müssen sich jedoch auch Mitglieder finden, welche diese „Kontrollen“ für den Luftdruckschiessstand, wie auch für den KK-/GK-Schiessstand durchführen. Wenn sich jemand bereit erklärt diese Aufsicht zu übernehmen, bitte einfach eine kurze Mail an welchem Tag und welchen Stand an: info@schuetzen-ramsberg.de

Wenn sich sich für einen Tag oder Stand keine Aufsichtsperson findet, muss nach den bestehenden Regeln leider der Stand geschlossen bleiben.

Jeweils am Sonntag werden wir eine Info per E-Mail verteilen, wer die Aufsicht für die kommende Woche übernimmt und somit ein Training möglich ist.

Auch wenn dies noch nicht die erhoffte „Öffnung“ ist, können wir somit aber langsam wieder in den alten Ablauf einsteigen.

Mit Schützengruß,

Thomas Häckel